Diese Woche haben wir in Wien erstmal die 30 Grad Marke erreicht! Für manche Grund zur Freude, für manche (wie mich in der 40. SSW) eher weniger lustig und schon langsam beschwerlich. Da hält sich die Motivation, länger in der Küche zu stehen, eher in Grenzen…Deswegen musste heute wieder etwas Schnelles und vor allem Leichtes her!

Ich wollte schon länger einmal einen Tabouleh machen. Ein herrlich erfrischender Sommersalat, der seinen Ursprung in der libanesischen Küche hat. Man kann ihn mit vielen Zutaten erweitern oder nach Lust und Laune zubereiten. Im Grundrezept besteht er aus Bulgur (oder Couscous), viiiel Petersilie, Tomaten, Zwiebeln, Olivenöl, und Zitronensaft. Gewürzt wird mit Pfefferminze, etwas Salz und Pfeffer. Ich habe die Pfefferminze allerdings weggelassen.

Das waren meine Zutaten:
1 Tasse Couscous
1,5 Tassen Wasser +1 TL green magic
1 Jungzwiebel
2 Tomaten
1 Paprika
1/2 Bund Petersilie
1 Pkg Mozzarella
1/2 Bund grüner Spargel
2 EL Kürbiskerne für Mama und Papa
etwas Olivenöl, Butter, Orangenessig, Balsamico, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. Bulgur waschen.
2. Wasser mit green magic (und 1/4 TL Salz wer mag) aufkochen, den Bulgur übergießen und ca. 15 Minuten quellen lassen.
3. Petersilie, Paprika, Jungzwiebel, Tomaten, Olivenöl und Orangenessig (oder Saft 1/2 Zitrone) in der Küchenmaschine (oder händisch) zerkleinern (im Thermomix 3-5 Sekunden auf Stufe 5).
4. Gemüse mit dem Couscous vermengen und stehen lassen.
5. In der Zwischenzeit Spargel im unteren Drittel schälen, in beliebig lange Stücke schneiden und in etwas Butter anbraten. (Ich habe für uns dann noch Kürbiskerne dazu gegeben und mitgebraten – lasst sie einfach für die Kleinen weg).
6. Mozzarella klein schneiden und zusammen mit dem Salat und dem gebratenen Spargel servieren.

Mahlzeit!

Das tolle an diesem Salat ist, dass er kalt und warm gegessen werden kann. Ohne Käse ist er vegan und eignet sich auch super zum Mitnehmen ins Freibad!

Print Friendly, PDF & Email

Mein Name ist Svetlana Hartig (Lana), ich bin verheiratet und Mama von Elena und Julijan. FreshBaby® war eine Idee, die im Zuge der Beikost mit Elena geboren wurde und die mir jeden Tag aufs Neue eine Freude bereitet. Kochen und Backen ist schon lange mein Hobby. Mit FreshBaby & FreshBaby Family möchte ich mein Wissen und meine Leidenschaft an andere Familien und Institutionen weitergeben und euch und eure Lieben kulinarisch verwöhnen.
FreshBaby steht für gesunde und abwechslungsreiche Familienkost und Baby-led Weaning, der selbstbestimmten Beikost für Babys ab 6 Monaten. Unterstützt werde ich dabei von meinem lieben Mann, den beiden Zwergen und vom Thermomix®.
Studiert habe ich Politikwissenschaften und Business Management. Derzeit mache ich noch meine Ausbildung zum dipl.Kinderernährungscoach.

Kommentar verfassen