hühnersuppe

Wer kennt sie nicht? Die gute Hühnersuppe, die von unseren Mamas und ihren Mamas schon immer gekocht wurde, wenn eine Erkältung im Anmarsch war. Ich habe sie immer schon geliebt, egal, wer sie gekocht hat und wie sie gekocht wurde. Wenn sie gehaltvoll sein soll, wird meist ein ganzes Suppenhuhn genommen, wenn ihr aber kein ganzes verwenden möchtet, könnt ihr auch sog. Hühnerklein kaufen oder einfach Flügel. Ich habe sie früher so zubereitet, dass ich alles in einen Topf gegeben habe und zusammen gekocht habe. Dann hat mir aber mein Mann eine andere Art gezeigt, wie sie – meiner Meinung nach – noch besser schmeckt und so mache ich sie seit einiger Zeit auch und gebe das Rezept jetzt auch gerne an euch weiter.

Suppe gab es bei uns übrigens schon ab Beikostalter, wobei ich anfangs die Gemüsestücke größer gelassen und auch größere Nudeln als zusätzliche Einlage verwendet habe. So konnten meine kleinen BLW-Babys auch mitessen. Nach und nach wurde dann der Löffel dazu angeboten. Ihr könnt natürlich auch nachhelfen und füttern – solange es euch und euren Kleinen Spaß macht, ist alles erlaubt 😉 Wenn ihr euch nicht sicher seid mit den Gemüsestücken, dann könnt ihr aus der Suppe auch einen Brei machen – schließlich sind lauter gute Sachen drinnen und ihr könnt auch alles hineingeben, was gerade da ist.

Ich verwende für Hühnersuppe Suppengrün, Zwiebel und manchmal koche ich sogar paar Kartoffelstückchen mit. Die Suppe wird meistens in einem 5l Topf gekocht, da sie bei uns über einige Tage gegessen wird, vor allem in der kalten Jahreszeit. Ein entsprechendes Thermomix-Rezept für weniger Suppe findet ihr auch in meinem Familienkochbuch . So, nun aber zu diesem Rezept.

Kraftspendende Hühnersuppe

  • 6-8 Hühnerflügel (oder 4 kleine Keulen)
  • ca. 500 g Suppengemüse (Karotten, Sellerie, weiße Rübe, Pertersilie, Lauch etc.)
  • 1 Zwiebel (rot oder gelb ist egal)
  • 2 TL green magic (Suppenwürze ohne Salz und Zucker)
  • etwas Butter oder Öl
  • ca. 5-7 Liter Wasser (falls das Wasser verdampfen sollte)

Ich setze den Topf mit ca. 5 l Wasser erstmal zum Kochen auf und gebe die Hühnerflügel mit etwas Lauchzwiebel hinein und lasse das ganze etwa 30 Min. kochen, bis das Fleisch schon fast durch ist.

In der Zwischenzeit schäle ich das Gemüse, schneide es klein und viertle die Zwiebel. Hier lasse ich die Schale dran.

Das Gemüse mit der Zwiebel. inkl. Schale röste ich nun mit etwas Butter oder Öl und unserer Suppenwürze ohne Salz an und gebe alles dann in den Topf zu den Hühnerflügeln.

Wenn ihr den Deckel (schräg) drauflasst, verdampft das Wasser nicht so schnell, wenn ihr ohne Deckel kocht, müsst ihr ggf. immer wieder etwas Wasser dazugießen.

Jetzt wird alles noch ca. 25 Min. gekocht, bis das Gemüse gar ist. Die Zwiebel, Petersiliengrün und den Lauch nehme ich heraus, löse das Fleisch aus und gebe es zurück in den Topf.

Wenn Nudeln dabei sein sollen nehme ich noch ca. 2 Handvoll Dinkelsuppennudeln und koche sie ca. 2-3 Min. mit. Ihr könnt aber auch beliebige Nudeln nehmen, diese extra kochen und dann mit der Suppe servieren.

Inzwischen schmecke ich für uns die Suppe ganz zum Schluss mit Meersalz ab, ich finde aber, dass man gerade Suppen sehr gut am eigenen Teller nachsalzen kann, ohne dass der Geschmack verloren geht. So können selbst die Kleinsten mitessen.

Übrigens, sehr gut in der Suppe macht sich auch ein kleines Stück Ingwer – das stärkt zusätzlich das Immunsystem und hilft sehr gut gegen Grippe. Bei Junika könnt ihr z.B. auch ein super leckeres Rezept für klassische Hühnersuppe nachlesen. Auch bei Klecker-Lecker findet ihr ein schönes Rezept. 

Print Friendly, PDF & Email
Mein Name ist Svetlana Hartig (Lana), ich bin verheiratet und Mama von Elena und Julijan. FreshBaby® war eine Idee, die im Zuge der Beikost mit Elena geboren wurde und die mir jeden Tag aufs Neue eine Freude bereitet. Kochen und Backen ist schon lange mein Hobby. Mit FreshBaby & FreshBaby Family möchte ich mein Wissen und meine Leidenschaft an andere Familien und Institutionen weitergeben und euch und eure Lieben kulinarisch verwöhnen. FreshBaby steht für gesunde und abwechslungsreiche Familienkost und Baby-led Weaning, der selbstbestimmten Beikost für Babys ab 6 Monaten. Unterstützt werde ich dabei von meinem lieben Mann, den beiden Zwergen und vom Thermomix®. Studiert habe ich Politikwissenschaften und Business Management. Derzeit mache ich noch meine Ausbildung zum dipl.Kinderernährungscoach.

Kommentar verfassen