Rezepte für die ganze Familie

Top 5 Neujahrsvorsätze für Mamas

Top 5 Neujahrsvorsätze für Mamas

Meine Lieben! Das Jahr 2019 verabschiedet sich in Kürze. Zeit zu reflektieren, ein bisschen zurück zu schauen, damit wir wieder nach vor blicken können. Habt ihr Neujahrsvorsätze? Ich habe das ehrlich gesagt noch nie gemacht, weil ich gerne die Dinge so nehme, wie sie kommen. Aber für 2020 habe ich mir doch ein bisschen was vorgenommen 🙂 Ein paar Kleinigkeiten, die ich euch auch mitgeben möchte.

Meine Top 5 Vorsätze für 2020

1. Nicht mit anderen Müttern vergleichen

Das schaffe ich tatsächlich schon immer besser und wisst ihr was? Es fühlt sich sooo gut an. Sich mit niemandem vergleichen zu müssen. Es fällt so ein enormer Druck weg, der euch wieder so viel mehr Zeit mit euren Kleinen verschafft. Um ein paar Beispiele zu nennen: andere Mütter verbringen viel Zeit am Spielplatz, sie bauen Lego mit den Kindern, die Kinder essen brav Gemüse, sie schlafen schon um 18:30 Uhr (?Wtf-das würde bei uns niiiiemals klappen), die Kinder gehen in Tennis, Fußball, lernen Klavier, Gitarre, Karate usw. Jedes Kind, jede Familie ist anders! Und solange ihr mit euch zufrieden seid, ist alles gut. Wir müssen nicht alle in Privatschulen gehen, um irgendjemandem irgendetwas zu beweisen. Manche Mütter bringen ihren Kindern kochen bei, andere wie man riesen Legotürme baut. Und beides ist besonders und wertvoll!

2. Mehr Flexibilität beim Essen

Wenn das Abendessen nicht um 17 Uhr stattfindet, dann eben erst um 18 Uhr. Und wenn die Gemüsenuggets nicht für gut befunden werden, dann gibt es halt Butterbrot. Essen sollte nie mit Stress verbunden sein. Und wenn die Zeit echt mal sehr knapp wird, dann kann man doch auch mal was bestellen. Ich habe mir jedenfalls fest vorgenommen, hier etwas entspannter zu sein. Das ist sowohl für uns Mamas stressfreier und spiegelt sich wie so vieles andere auch bei den Kindern.

3. Das Handy öfter weglegen

Nein, die Arbeitsmails müssen nicht am Abend noch beantwortet werden. Und man braucht sie auch nicht abends noch checken. Dafür gibt es den neuen Tag. Simple as that. Und Spiele kann man dann auch noch spielen, wenn die Kids schlafen 😉

4. Etwas für sich selbst tun

Ein Mal die Woche muss es die Zeit geben, wo man nur für sich selbst da ist. Mehr Bewegung machen, auch wenn es nur ausgiebiges Spazieren gehen ist.

5. Mehr Gelassenheit im Kinderhaushalt

Ja, ein Haushalt mit 2 Kindern ist lebendig. Er ist mal unruhig, unaufgeräumt und der Kinetic Sand klebt in so manchem Teppich. Und der Glibby Slime auf dem neuen Lieblingsshirt ist Mist. Aber er geht auch mit Waschen raus. Also, was solls? An der Küche kleben Teigreste vom Kuchenbacken von vorletzter Woche? Na und? Ein Wisch und fertig. 🙂 Die Kinder werden sich eher an den leckeren Kuchen erinnern, an den Spaß beim Spielen, als an das aufgeräumte blitzeblanke Zuhause.

Das waren so ein paar Gedanken von mir dazu. Habt ihr Vorsätze?

Egal ob mit oder ohne Vorsätzen – ich wünsche euch einen guten Rutsch und Alles Liebe für 2020!

Eure Lana

Print Friendly, PDF & Email


Wie ist deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.