Rezepte für die ganze Familie

Wurzelgemüse-Burger mit Käse

Wurzelgemüse-Burger mit Käse

Burger, Nuggets, Laibchen…es gibt viele Bezeichnungen. Wir lieben sie aus dem Backofen! (Auch wenn ich mich im Sommer wegen der Hitze beim Backen zurückhalten muss 😉 ) Und die Zubereitung ist im wahrsten Sinne des Wortes kinderleicht. Das tolle an diesem Rezept ist, dass ihr diese Burger abwandeln könnt, wie ihr möchtet. Gemüse nach Wahl oder für Nicht-Vegetarier vielleicht auch mal mit Fleisch? Probiert es einfach aus – Experimentierfreude ist gefragt!

Wir hatten diesmal Wurzelgemüse – das wir nebenbei bemerkt in allen Variationen zubereiten! Wurzelgemüse (Suppengemüse) gibt es das ganze Jahr über im Supermarkt, im Bio-Laden oder auf dem Bauernmarkt, es ist preisgünstig und bringt richtig viele, schöne Farben und einzigartigen Geschmack auf den Teller! Und es ist auch sehr gesund! Achtung nur bei Allergikern: „Wer bestimmte Allergien hat, sollte einige Sorten Wurzelgemüse eher meiden“, sagt die Ernährungswissenschafterin Mag. Alexandra Kreißl. Pollenallergikern drohen z. B. beim Essen von Karotten, Petersilie und Sellerie ähnliche Reaktionen wie beim Kontakt mit Pollen. Dasselbe gilt für Latexallergiker. Sie müssen vor allem dann mit den sogenannten Kreuzreaktionen rechnen, wenn sie Karotten oder Sellerie zu sich nehmen. “ (http://www.medizinpopulaer.at/archiv/seele-sein/details/article/gesund-mit-wurzelgemuese.html)

So habe ich die (diesmal genannten) Burger gemacht:

Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. 1 Tasse Suppengemüse schälen, in der Küchenmaschine zerkleinern (bei uns kam wieder einmal unser Alleskönner Thermomix zum Einsatz – 7 Sekunden Stufe 7) und in etwas Öl anrösten. In der Zwischenzeit 180 Gramm Käse reiben (oder in der Küchenmaschine zerkleinern) und mit 120 Gramm Semmelbrösel vermischen. 2 EL Olivenöl und 2 EL Wasser hinzufügen und alles mit der Gemüsemasse gut vermischen.

Aus dieser Masse kleine Kugeln kneten und dann zu Burgern flachdrücken. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zunächst 20 Minuten backen. Dann die Burger umdrehen (und wer möchte nochmals bisschen mit einer Gabel flachdrücken, damit Rillen entstehen) und weitere 20 minuten backen.
Dazu passen frische Kräuter-Joghurt Dips.

Lasst es euch & eurer Familie schmecken!

Print Friendly, PDF & Email
Werbeanzeigen


Wie ist deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.